Das Start-Up „ioxp – Cognitive Augmented Reality“ revolutioniert die technischen Anleitungen

Handbücher im Head-Up-Display

Mannheim. Jeder kennt diese Situation: ein neuer Fernseher oder eine tolle neue Küchenmaschine wurden angeschafft, doch jetzt beginnt der Kampf, die neuen Geräte in Betrieb zu nehmen. Denn die Betriebsanlei- tungen sind meist sehr schwer zu verstehen, besonders dann, wenn sie ins Deutsche übersetzt wurden. Auch in der Industrie stehen Experten und Fachkräfte oft vor solchen Herausforderungen. Wieviel einfacher wäre es, wenn man von einem erfahrenen Techniker die Bedienung demonstriert bekäme. Jetzt gibt es eine Lösung eines Mannheimer Start-Up-Unternehmens, die über einfache youtube-Videos weit hinaus geht. Cognitive Augmented Reality heißt die Technik von ioxp, die nach ihrem Start am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz an der TU Kaiserslautern nun seit zwei Monaten im Mannheimer MAFINEX- Technologiezentrum beheimatet ist. „Ich freue mich sehr, dass IOXP das MAFINEX-Technologiezentrum als neues unternehmerisches Zuhause gewählt hat und wir sie für Mannheim gewinnen konnten. Das Startup fügt sich hervorragend in die strategische Positionierung des Zentrums im Bereich Industrie 4.0 und wird mit Sicherheit zukünftig insbesondere auch das Netzwerk Smart Production mit seinem Know-How bereichern“, so MAFINEX-Leiterin Dr. Claudia Rabe.

Bei dem von ioxp entwickelten Softwaresystem werden halbtransparente Anleitungen in das Sichtfeld des Werkers gespielt. Somit werden Fachkräfte in Form von Schritt-für-Schritt-Anweisungen bei der Durchführung beliebiger Arbeitsschritte unterstützt. Das ioxp-System nutzt dazu ein einmal aufgenommenes Video eines korrekt durchgeführten Arbeitsvorgangs als Informationsgrundlage. Aus dem Videomaterial werden durch die Software das Wissen und die Erfahrung des Technikers erfasst. „Das läuft streng nach dem Grundsatz – der Mensch macht’s vor, die Maschine versteht’s“, so Geschäftsführer Nils Petersen. Anhand dieses Wissens kön- nen Dokumentationsinhalte und Anleitungen automatisch vom System erstellt werden. „Mit Hilfe von Tablets, Smartphones oder auch Datenbrillen werden diese als Anleitungen, strukturierte Anleitungsvideos oder als „Überlagerung der Wirklichkeit („augmented reality“) dargestellt, um Werkern die einzelnen Arbeitsschritte zu erklären und sie bei der Arbeit zu unterstützen“, so Diplom-Mathematiker Alexander Lemken.

Die technologische Basis der ioxp-Software ist die Algorithmik zur Erkennung und Extraktion von Arbeitsschrit- ten aus Videos, die am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz entwickelt wurde. Damit ist es möglich, eine Dokumentation automatisch auf der Basis eines Referenzvideos zu erstellen. Mit Hilfe von Helm- oder Brillenkameras werden die die Inhalte quasi als Nebenprodukt der täglichen Arbeit erstellt. „Der Experte führt alle Arbeitsschritte aus, nimmt dabei ein Video auf und sendet es an die ioxp-Software. Die Vi- deoinhalte werden verarbeitet und anschließend wird eine individuelle und einfach nachzuvollziehende Do- kumentation in Form einer Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt. Je nach Einsatzgebiet kann diese Anleitung auch in gedruckter Form oder für multimediale Inhalte genutzt werden. „In der Software stecken rund sieben Jahre Forschung“, so Lemken. Erst im Februar 2015 wurde ioxp gegründet, im Juli 2015 gab es eine erste An- wendung des Systems bei einem großen Agrartechnikunternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Derzeit nutzen bereits sieben Unternehmen die Produkte von ioxp.

Mit ihrem System hat das Team von ioxp auch bei der letzten Cebit für Aufsehen gesorgt. Nun gilt es, das Pro- dukt in einem Serienbetrieb einzusetzen. Für diese nächsten Schritte sehen sich Petersen und Lemken im MA- FINEX gut gerüstet. Hier gibt es eine kompetente Betreuung durch die Zentrumsleitung, eine passende Start- Up-Förderung durch die Stadt Mannheim und eine sehr gute Infrastruktur. „Wir fühlen uns hier sehr gut auf- gehoben“, so Lemken.


Über die mg: mannheimer gründungszentren gmbh

Die mg: mannheimer gründungszentren gmbh ist die Betreibergesellschaft der zielgruppenorientierten Gründungszen- tren MAFINEX-Technologiezentrum, Musikpark Mannheim, ALTES VOLKSBAD – CREATIVE BUSINESS, gig7 Gründerinnen- zentrum, Deutsch-Türkisches-Wirtschaftszentrum, CUBEX41, C-HUB, der Textilerei sowie des Clustermanagements Mu- sikwirtschaft Mannheim & Region. Die Tochtergesellschaft der Stadt Mannheim ist die größte Fördereinrichtung für Exis- tenzgründer in Baden-Württemberg. Weitere Informationen unter www.mg-gmbh.net.


Abdruck frei / Bild: Stadt Mannheim / Bitte um Belegexemplar
Pressekontakt
Dr. Stephan Wolf
Tel.: 0171 – 5356997
E-Mail: presse@mg-gmbh.net